arterielle Erkrankungen

Themen:

  1. Korrelation Zigarettenkonsum und Kardiovaskuläres Risiko
  2. Vervierfachung inhalatives Kortikoid bei Asthma
  3. NOAK plus ASS bei KHK? Compass-Studie
  4. Nitrofurantoin und Fosmycin bei unkompl. Zystitis
  5. Bewegung bei Depression
  6. Fluorchinolone und Aortenaneurysmen

BMJ Low cigarette consumption and risk of coronary heart disease and stroke: meta-analysis of 141 cohort studies in 55 study reports https://www.bmj.com/content/360/bmj.j5855 Objective To use the relation between cigarette consumption and cardiovascular disease to quantify the risk of coronary heart ...
Weiterlesen …
Horton-Stiftung Frage: Wirksamkeit einer Vervierfachung der inhalierten Steroide bei Patienten mit einer »Verschlechterung« des Asthmas? Zur Verhinderung akuter Exazerbationen wird das Selbst-Management empfohlen. Mit diesem Management können drohende Exazerbationen frühzeitig erkannt werden und mit einer Erhöhung der inhalierten Steroiddosis – ...
Weiterlesen …
Infomed Screen April 2018 Bei arteriellen Erkrankungen zusätzlich antikoagulieren? In einer grossen Doppelblindstudie (COMPASS = «Cardiovascular Outcomes for people using anticoagulation strategies») wurde untersucht, wie sich die Zugabe einer niedrigen Dosis von Rivaroxaban (Xarelto®) zu Acetylsalicylsäure (Aspi- rin® u.a.) bei ...
Weiterlesen …
McMaster Huttner A, Kowalczyk A, Turjeman A, et al. Effect of 5-Day Nitrofurantoin vs Single-Dose Fosfomycin on Clinical Resolution of Uncomplicated Lower Urinary Tract Infection in Women: A Randomized Clinical Trial. JAMA. 2018 May 1;319(17):1781-1789. doi: 10.1001/jama.2018.3627. Ziel: Vergleich von ...
Weiterlesen …
Degam Benefit 05/2018 Bewegung bei Depression 1 dass gegen Depressionen unterschiedlicher Schwere nicht nur Arzneimittel und psychotherapeutische Verfahren wirksam sind, sondern dass auch körperliches Training hilft, dürften viele von Ihnen in der täglichen Praxisarbeit, aber auch betroffene Patienten selbst erfahren ...
Weiterlesen …
Arzneimittelbrief: Fluorchinolone und Aortenaneurysmen Eine schwedische Studie erhärtet den Verdacht, dass sich durch Behandlung mit (Fluor-)Chinolon-Antibiotika das Risiko für Aortenaneurysmen erhöht. Ob dieses Risiko durch alle Chinolone gleich stark erhöht wird, ist unklar. Die Konsequenz aus dieser Beobachtung sollte sein, ...
Weiterlesen …

BMJ

Low cigarette consumption and risk of coronary heart disease and stroke: meta-analysis of 141 cohort studies in 55 study reports

https://www.bmj.com/content/360/bmj.j5855