Sonographie des Pankreaskarzinoms

  • von

Sonographie des Pankreaskarzinoms (Recherche)
One of the biggest challenges of modern medicine

Nach Ca-Risiko:
https://www.awmf.org/uploads/tx_szleitlinien/032-010OLl_S3_Exokrines_Pankreaskarzinom_21112013-abgelaufen.pdf

  • Niedrig (<50J nur Schmerz) → Sono
  • Mittel (>50J nur Schmerz oder <50J Schmerz + andere Symptome) → Sono, ggf. CT
  • Hoch (>50J Schmerz + andere Symptome) → Sono + CT!!!
    • Schmerz: neuer gürtelförmiger OB-Schmerz?, Ausstrahlung nach Rücken?, Nachtschmerzen?
    • Andere Symptome: schmerzloser Ikterus?, Pruritus?, Steatorrhö?, Nausea?, Kachexie?

Sonographie des Pankreaskarzinoms:

  • Darstellung min. in 2 Ebenen (proc. uncinatus!)
    • Transversal (rot)
    • Longitudinal (blau)
      • medial
      • subcostal re + li
      • subcostal gekippt
      • li Flanke
    • Interkostal links (orange)
  • Etwa 70% im Pankreaskopf lokalisiert (meist darstellbar!)
    • Corpus+Cauda oft schlecht darstellbar (Adipositas, Meteorismus)
    • Hochlagerung 45-60° (Fowler’s position) mit gebeugten Beinen
      • Die abdominelle Muskulatur relaxt
      • Leber und Darmluft kaudal geschoben
    • Untersuchung im Stehen
    • Seitenlage rechts (corpus+cauda), links (caput+proc. uncinatus+DHC)
    • OB-Kompression die Darmluft (c.transversum) zu eliminieren
    • Kontrastierung des Magens (corpus+cauda)
      • Einnahme von 100-300 ml kohlensäurefreies Wasser
      • Magengas eliminiert (kumuliert sich dann im Fundus)
    • Linear (Hochfrequenz-) Sonde
      • Bessere Auflösung der kleinen Läsionen (v.a. sondennah)
      • Unterscheidung der Artefakte
    • Power-Doppler, Farbdoppler
    • Darstellung in multiplen Schnittebenen
    • Tiefes Inspirium oder Exspirium
    • Kurz den Atem anhalten (Valsalva-Manöver)
    • DiffDg: Pankreatitis?, Cholelithiasis?, Cholangitis?, Gastroenteritis? etc.

Sono-Hinweise:

  • Extrapankreatisch
    • DHC-Dilatation Red-flag!!!
    • Regionale Lymphadenopathie
    • Aszites
    • Leberfiliaen (echoarme RF mit/ohne Halo)
    • Portale Hypertonie (kavernöse Transformation)
    • Splenomegalie
    • VC-Kompression

Fazit:

Vor allem im Kopf treten meist Tumoren auf. Veränderungen hier (Lymphknoten, Dilatationen, Zysten, Vergrößerungen) sind immer malignomverdächtig.

Grundsätzlich fällt es schwer, den Pankreaskopf gut zu beurteilen.

Fazit Regen:

Wenn wir den Eindruck haben, dass mit dem Pankreas etwas nicht stimmt, veranlassen wir eine weiterführende Diagnostik.