High-Dose vs Standard-Dose Amoxicillin Plus Clavulanate for Adults With Acute Sinusitis

A Randomized Clinical Trial

Jennifer Gregory, MD; Bichtram Huynh, MD; Brittany Tayler, MD; et al

JAMA Netw Open. 2021;4(3):e212713. doi:10.1001/jamanetworkopen.2021.2713

Bedeutung: Die akute bakterielle Sinusitis ist häufig, aber die aktuell empfohlene antibiotische Therapie bringt wenig Vorteile.

Ziel: Die Autoren wollten bestätigen, dass hochdosiertes (zweifach der Standardmenge) Amoxicillin plus Clavulansäure bei Erwachsenen besser als die Standarddosierung ist.

Design, Setting, und Teilnehmer:   Diese doppelblinde, randomisierte comparative-effectiveness Studie wurde zwischen Febr 2018 und May 2020 in einer allgemeinmedizinischen Praxis in der Staat New York durchgeführt. Die Teilnehmer waren alle über 18 J und erhielten Amoxiclav nach einer Diagnose von Sinusitis nach den Guidelines von der Infectious Diseases Society of America.

Intervention:  Amoxicillin 875 mg mit Clavulansäure 125 mg plus entweder Placebo (standard Dosis – SD) oder  Amoxicillin 875 mg (high dose – HD) 2xtgl für 7 Tage.

Outcomes: Der primäre Wirksamkeitsendpunkt wurde durch die Patientenangaben  „viel besser“ oder „keine Symptome“ nach 3 Tagen laut Global Rating of Improvement scale (1: viel schlechter, 6: keine Symptome) definiert. Der primäre Endpunkt für unerwünschte Nebenwirkung war das Auftreten vom Durchfall (erfragt am 3. und 10. Tag der Behandlung)

Ergebnisse:  Aufgrund der Covid-Restriktionen konnten nur 157 Patienten in die Studie aufgenommen werden (117 Frauen, Durchschnittsalter 48,5 J, 78 in der Hochdosisgruppe, 79 in der Standarddosisgruppe, 9 (HD-Gruppe) und 12 (SD-Gruppe) Patienten fielen aus der Beobachtung). Am Tag 3, 31 von  70 Teilnehmern (44.3%) in der SD- Gruppe beschrieb den Zustand als„viel besser“ oder „keine Symptome“. Auch 24 von 66 (36.4%) in der HD-Gruppe gab das Gleiche an, entsprechend dem Unterschied von −7.9% (95% CI, −24.4% to 8.5%; P = .35).  Die Studie wurde wegen fehlender Sinnhaftigkeit beendet. Diarrhoe war relativ häufig in beiden Gruppen ( 40,8 % SD, 43,1 % HD-Gruppe, schwerer Durchfall bei 7,0% SD und 7,7% der Patienten in der HD-Gruppe)

Schlussfolgerung und Relevanz:   Die Studie zeigt, dass Patienten von einer höheren Dosierung der antibiotischen Therapie bei Sinusitis nicht profitieren.

Kinga: Nochmal Antibiose, aber dieses Mal im Bereich ob. Atemwege. Weniger ist also auch gut. 

Hier ist die aktuelle Zusammenfassung aus Deximed (nur für Interessierte) :

Antibiotikatherapie bei Sinusitis:

Indikationen

  • starke Beschwerden
  • Fieber > 38,3 °C
  • Verstärkung der Beschwerden im Laufe der Erkrankung
  • drohende Komplikation
  • Patienten mit chronisch entzündlicher Lungenerkrankung
  • immundefiziente bzw. immunsupprimierte Patienten
  • schwere Grundleiden, besondere Risikofaktoren

Im Fall einer Antibiotikagabe gilt Amoxicillin 3 x 500 mg/d bzw. ein Cephalosporin (Cefuroxim 2 x 250 mg/d) als Mittel der 1. Wahl.

Mittel der 2. Wahl sind Makrolide, z. B. Azithromycin 500 mg/d oder Amoxicillin + Clavulansäure oder Doxycyclin oder Co-Trimoxazol.