Antibiotikatherapie bei HP-Infektion

HINTERGRUND & ZIELE: Eine Reihe von Doppel-, Dreifach- und Vierfach-Therapien wurden als empirische Erstlinienbehandlungen für

Helicobacter pylori-Infektion. Allerdings fehlt es an Kenntnissen über ihre weltweite und regionale vergleichende Wirksamkeit. Wir untersuchten die

Vergleichende Effektivität aller empirisch verwendeten First-Line-Therapieschemata, die anhand einer Netzwerk-Metaanalyse veröffentlichter randomisierter kontrollierter Studien gegen die Standard-Triple-Therapien

METHODEN: Daten aus geeigneten randomisierten kontrollierten Studien wurden in eine Metaanalyse des Bayesschen Netzwerks eingegeben, um

die vergleichende Wirksamkeit empirischer Erstlinien-Therapien mit H pylori-Infektion zu untersuchen und deren Wirksamkeitsrangfolge zu untersuchen. Die

Die Rangfolgewahrscheinlichkeit für jedes Regime wurde anhand von Flächen unter kumulativen Ranglistenwerten bewertet.

ERGEBNISSE Es wurden 68 geeignete randomisierte kontrollierte Studien eingeschlossen, die insgesamt 92 gepaarte Vergleiche mit 22. 975

Patienten, die in 8 First-line-Regime randomisiert wurden.

Die Gesamtergebnisse zeigten, dass nur die Vonoprazan-Triple-Therapie und Reverse-Hybrid

Therapie erzielten Heilungsraten von >90%. Die Levofloxacin-Triple-Therapie schnitt in den westlichen Ländern am besten ab (Eradikationsrate 88,5%).

Das vergleichende Wirksamkeitsranking zeigte, dass die Dreifachtherapie mit Vonoprazan die besten Ergebnisse erzielte, während

das am wenigsten wirksame Regime (Oberflächen unter kumulativem Ranking 92,4 % bzw. 4,7 %; Odds Ratio 3,80; 95 % glaubwürdiges Intervall,

1,62-8,94).

SCHLUSSFOLGERUNGEN: Für die empirische Erstlinienbehandlung der Helicobacter-pylori-Infektion erreichten die Vonoprazan-Triple-Therapie und die reverse Hybridtherapie

hohe Eradikationsraten von >90%. Die Levofloxacin-Triple-Therapie erzielte die höchsten Eradikationsraten in den westlichen Ländern. Standard

Triple-Therapie war in dieser Netzwerk-Metaanalyse das am wenigsten wirksame Regime.

Fazit:

Wir scheuen uns, Gyrasehemmer breit einzusetzen. Wir bleiben eher bei den italian oder french Triple-Therapien. Die Resistenzlage in Deutschland ist eh sehr gut.

Fazit Regen:

Unbefriedigendes Thema – die Internisten in unserer Region bestimmen das Vorgehen.

French-Triple am besten 14 Tage Antibiose (häufig Nebenwirkungen auf die Antibiose). Eine Überprüfung muss nicht unbedingt stattfinden.