Predicting death in home care users

  • von

Hsu AT, Manuel DG, Spruin S, et al. Predicting death in home care users: derivation and validation of the Risk Evaluation for Support: Predictions for Elder-Life in the Community Tool (RESPECT). CMAJ Jul 2021, 193 (26): E997-E1005. doi: 10.1503/cmaj.200022

Kanadische Wissenschaftler haben einen Web-basierten Algorithmus vorgestellt, mit dessen Hilfe es möglich sein soll, die Sterbewahrscheinlichkeit innerhalb der nächsten sechs Monate bei chronisch kranken Menschen individuell vorherzusagen. Konzipiert ist der Online-Rechner für gebrechliche alte Menschen in häuslicher Pflege.

Dazu müssen 17 Fragen zum körperlichen und geistigen Gesundheitszustand, zur Funktionalität und zur Inanspruchnahme von Gesundheitsleistungen eingegeben werden. Das Ganze dauert nicht mehr als drei Minuten, dann gibt der RESPECT (Risk Evaluation for Support: Predictions for Elder-Life in the Community Tool) genannte Kalkulator die Angabe aus, mit welcher prozentualen Wahrscheinlichkeit innerhalb von drei Monaten, von einem und von fünf Jahren der Tod eintritt.

Ziel des Projekts war es, die häusliche Pflege in Kanada zu verbessern. Oft würden palliativmedizinische Maßnahmen zu spät eingeleitet, sodass in den letzten Lebensmonaten keine angemessene Lebensqualität sichergestellt werden könne. Ein Grund dafür sei der Mangel an validen prognostischen Informationen.

Hsu und Mitarbeiter haben bei 435.000 Menschen im Alter von über 50 Jahren, die sich zwischen 2007 und 2012 in häuslicher Pflege befanden, einen standardisierten Erhebungsbogen für Pflegebedürftige (RAI-HC: Resident Assessment Instrument for Home Care) ausgewertet, insgesamt mehr als 1,16 Millionen Bögen.

Knapp 24 Prozent dieser Menschen starben innerhalb von sechs Monaten. Mit statistischen Berechnungen identifizierten Hsu und Mitarbeiter jene Faktoren, die mit dem Tod assoziiert waren. Es folgte die Validierung des Vorhersage-Instruments in einer Kohorte von 139.000 Menschen in häuslicher Pflege. Die errechnete Sterbewahrscheinlichkeit innerhalb von sechs Monaten lag in der Studie zwischen 1,5 Prozent in der Niedrigrisikogruppe und 98,1 Prozent in der Hochrisikogruppe. Das Algorithmus hatte eine C-Statistik von 0,753 (95% CI 0,750-0,756) in der Validierungskohorte.

Das RESPECT Mortalitätsrisiko-Score kann die Identifizierung und der  Versorgung von älteren Heimbewohnern in der letzten Lebensphase verbessern.

Hier ist der Link zum Score: https://www.respect.projectbiglife.ca/calculator

Fazit:

Der Score scheint sehr gut zu sein und er hilft uns, eine Einschätzung über die Prognose für die Patienten zu erhalten. Man könnte ihn auch als Argumentationshilfe gegenüber der Pflegeversicherung und dem MDK nutzen.

Fazit Regen:

Keine Glaskugel, aber es hilft einzuschätzen, Hilfsmittel und Hilfe wie Palliativdienste einzusetzen. Und um externe Hilfsmittel zu erhalten (MDK, GKV).